Die Mitgift ist eine Zahlung an die Thai Familie deiner Braut, die jeder Mann zu leisten hast. Meistens ist dies der teuerste Teil einer Hochzeit mit einer Thai Frau in Thailand. Die Zahlung wird als ein Zeichen des Respekts an deine neue Großfamilie gezahlt, da sie jahrelang für die Betreuung und Erziehung deiner zukünftigen Frau zuständig war.
Die Kosten der Hochzeitsfeier an sich, zahlt in der Regel die Familie der Braut – Hintergrund ist, dass sich die Kosten der Mitgift und die Kosten der Hochzeit gegeneinander aufwiegen. Als reicher Ausläner wird dir aber deine Zukünftige schon rechtzeitig durch die Blume mitteilen, dass du doch bitte für die Kosten einer traditionelle Thai Hochzeit aufkommen möchtest.

Thai Braut

Die Höhe der Mitgift an die Familie der Thai Braut ist nicht zu unterschätzen!

Die Mitgift wird heute oft mit dem Bräutigam nach der Hochzeit als ein Zeichen des guten Willens zwischen den beiden Familien wieder aufgeteilt und soll nun dazu beitragen, dass sich Braut und Bräutigam ein gemeinsames Leben einrichten können – die Realität jedoch ist eine andere, als Farang siehst du dein Geld nie wieder!
Die Mitgift selbst wird vor der Hochzeit bei einer Art Verlobungsfeier durch den Bräutigam in Form von Gold, Schmuck und Bargeld den zukünftigen Schwiegereltern feierlich überreicht (dabei hat er zu lächeln, auch wenns weh tut). Einige Thai Familien gehen aber so weit, dass sie dem Bräutigam beim überreichen der Mitgift mitteilen, dass die zu wenig sei und sogleich mehr fordern, bzw. fortan monatliche “take care” zahlungen erwarten werden.
Dies ist dann nicht mehr die thailändische Kultur oder Tradition – dies ist lediglich Habgier, denn wir Farangs sind ja alle steinreich! Kommst du in eine solche Situation, solltest du die Familie deiner Frau vor die Wahl stellen: Entweder eine hohe Mitgift oder monatliche Zahlungen – fordern sie tatsächlich beides, solltest du dies vehement verweigern. Bis du einmal im Bann einer solchen Familie, sei stark und verzichte auf deine Traumfrau, du wirst nur Ärger haben und letzlich wird es aus finanziellen Gründen zu einer Scheidung kommen – es sei denn, du hast dein Geld zu brennen.
Bevor du deine Frau so in die Verlegenheit bringst, ihr Gesicht vor ihrer Familie zu verlieren, kläre zwingend alle finanziellen Aspekte der Mitgift und monatlichen Unterstützung der Familie vor der Hochzeit. Dann wirst du sehen, welche Position sie bezieht und du kannst dich rechtzeitig evtl noch umentscheiden, ob du diese Frau wirklich heiraten willst.

Thai Braut

Schön sieht sie aus, aber kalkuliere die Kosten!

Es gibt immer zwei Seiten der Medallie! Du musst dich fragen, ob du es dir finanziell kannst, eine Thai Frau zu heiraten und du musst ihre Famile im Vorfeld genaustens abchecken! Die Famile deiner Thai Frau kann schlecht sein und die die Notwendigkeit einer finanziellen  Unterstützung über das Maß aller Dinge ausnutzen. Deine Frau wird in jeglichen Situationen, wenn Geldforderungen ihrer Familie kommen, voll und ganz hinter ihrer Familie stehen, egal wie hoch und unangemessen die Forderungen sind. Weigest du dich, wird dies relativ verhängnissvoll für eure Ehe – sie ist quasi zum scheitern verurteilt.
Aber du kannst natürlich auch Glück haben, und eine Familie …äh… Frau heiraten, deren Familie nicht auf auf ihr Geld angewiesen ist, weil sie selbst finanziel recht gut dastehen.
Lernst du deine zukünftige Thai Frau jedoch in einer Beer Bar oder AGoGo Bar kennen, kannst du eigentlich recht sicher davon ausgehen, dass immer Fall 1 in Kraft treten wird!

Die Mitgift  “Sin Sod” ist in Thailand ein Marker dafür, dass du in der lage bist, zum einen nach einer Heirat für deine Thai Frau zu sorgen und zum anderen wie gesagt, du in der Lage bist, auch spezielle Wünsche ihre Familie zu erfüllen. Diese Wünsche werden in aller Regel recht hocht ausfallen, da wir Farangs im Gegensatz zu den Thais als sehr wohlhabend gelten. Das dies oftmals nicht der Fall ist, wissen wir, doch die Thais halten dich einfach nur für geizig.

Thai Männer zahlen in der Regel eine geringere Mitgift für ihre Thai Frau. Die Höhe der Mitgift, die der Mann mit den Eltern der Braut aushandelt, richtet sich nach der sozialen Stellung der Familie und der Braut, dem Alter, der Anzahl der Kinder deiner Frau, ihrem Alter, nach der Anzahl ihrer geschiedenen Ehen usw usf… Wenn eine Frau bereits verheiratet gewesen war oder schon Kinder hat, dann sollte keine Mitgift gezahlt werden – in Thailand gilt eine solche Frau quasi als wertlos, kein Thai Mann würde eine Mitgift zahlen!

Hier ein paar Beispiele für die Höhe einer typischen Mitgift, basierend auf der Voraussetzung, dass deine zukünftige Thai-Frau jungfräulich, ohne Kinder und bisher unverheiratet war.

1.000.000 Baht – Movie Star, Pop Star oder Tochter von hochrangigen offiziellen Thais
200.000 Baht – gut ausgebildete Tochter einer bürgerlichen Familie
40.000 Baht – typische Bauernmädchen
Was ist deine Meinung zur Mitgift? Hinterlasse einen Kommentar!